16.5.06

"Denn dein schlimmster Feind bist du"

Also erstmal vielen Dank für alle Geburtstagswünsche und sonstige Annehmlichkeiten zu diesem Datum.
Ansonsten, damit ich nicht alles mehrmals erzählen muss:
Ich war am Wochenende zu Hause, sprich in Rethen. Das war ein sehr nettes Wochenende, fast ausschließlich mit meiner Familie...Fußball, Feuerwerk, Eis essen, Italiener, ...
Am Sonntagabend haben wir dann meinen Geburtstag gefeiert, zu dem man mich mit Geschenken überhäufte - vor allem mit Büchern, die ich am Montag inkl. 5l Franz.Wein nach Tübingen geschleppt habe.
Am Montag bin ich dann ganz in Ruhe aufgestanden und dann zu Zucki nach Göttingen gefahren, die mich heldenhaft mit Essen und Kuchen versorgte. Außerdem war die Geschenkverpackung eine echte Herausforderung. Nachdem ich dann auch Steffen kennen gelernt hatte, habe ich mich wieder in den Zug gesetzt und bin nach Tübingen gerauscht. Der Tag ist dann ausgeklungen in netter WG-Runde.
Im Zug habe ich übrigens den Da-Vinci-Code gelesen - und heute morgen hatte ich in meinem eigentlich ziemlich langweiligen Machiavelli-Seminar zwei Aha-Erlebnisse: Erst kamen eigentlich alle Bilder vor, die im Da-Vinci-Code vorkommen, weshalb ich ständig gegrinst habe, was einige Leute irritiert hat. Und dann konnte ich mit meinem rudimentären Wissen der italienischen Geschichte, die ich letzten Mittwoch bei einer Übung bekommen habe, noch groß auftrumpfen. Das ist irgendwie das tolle am Studium, wenn auf einmal so vieles zusammenpasst. Aber um auf den Da-Vinci-Code zurückzukommen: Ein großartiges, kurzweiliges Buch. Jetzt habe ich mich mal wieder in meinem post verheddert und weiß nicht mehr, was ich eigentlich schreiben wollte. Es waren auf jeden Fall nette Tage!!!

4 Comments:

Blogger Fireball said...

Hey, happy birthday, mal wieder verspätet, obwohl icq es mir noch gestern gesagt hat. *grr*
Ehm, Da Vinci Code ist großartig? Ich habe bloss Illuminati gelesen, und das fand ich schrecklich. Ausserdem kommt jeder Irre mit den Templern.

11:52 nachm.  
Blogger Unionsbuerger said...

Der Da Vinci Code ist eine gute UCHRONIE.

Diese Uchronie ist nicht unwahrscheinlicher als die Fabeln der Kirche.
Die "Templiers" sind nicht wegen Blasphemie von Philippe Le Bel und vom Papst erledigt worden.
Sie waren einfach zu mächtig und zu reich für die Karolinger geworden.
Den "Templiers" das Geheimnis der Tochter Jesus: Sarah anhängen zu wollen,
ist eine schöne kontrafaktische Geschichte.
Warum sollten wir aber nicht daran glauben ?
Müssen wir den eidesstaatlichen Versicherungen vom Opus Dei und ihrer Benedikten glauben ?


www.chartaland.de

9:02 vorm.  
Blogger crookshanks said...

Also mir hat das Buch auch gefallen. Keine große Lektüre aber immerhin ein netter Zeitvertreib.
Ob ich mir den Film anschaue überlege ich noch. Der wird ja allgemein eher negativ bewertet.
@unionsbürger: Ich würde keinem kirchlichen Würdenträger glauben.
Am Sonntag gabs übrigens in einem großen bayrischen Radiosender ein Interview mit einem Opus Dei-"Freund". Angeblich ein Arzt oder sowas. In jedem Fall ein Akademiker und damit ein Mensch von dem man annehmen sollte dass er in der Lage ist zu denken. Aber auch in solchen Kreisen scheint es Leute zu geben die völlig unkritisch Dinge hinnehmen. Erschreckend sage ich Euch. Wer kommt denn auf die Idee sich aus Buse zu geißeln. Was soll das für ein Gott sein der sowas gut heißt. Also da falle ich im wahrsten Sinne des Wortes vom Glauben ab! Aber lassen wir das, es ist NTess' Blogg nicht meiner;-)

6:04 nachm.  
Anonymous Anonym said...

Hallo,

habe den nachfolgenden Beitrag zu –The Da Vinci Code – gefunden und finde die etwas andere Sichtweise dieses Autors auch recht interessant.

Der Link: http://heuteblog.de/2006/05/26/

Viel Spaß und schönen Abend

Andi

9:47 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home