18.6.06

Schwimmen lernen

Es ist wie plötzlich ins Wasser geschmissen zu werden. Erst der Schock und dann genieße ich. Ich weiß noch nicht, wo das Ziel liegt. Ich weiß auch nicht, wie es aussieht und was es ist. Immer wieder überlege ich mir, ob das wichtig ist. Ich denke mir, dass ich mich selber erstmal entscheiden muss – oder habe ich wirklich entschieden mich nicht entscheiden zu wollen? Manchmal finde ich, dass ich viel zu wenig schwimme, um zu wissen, wo ich hin möchte. Immer wieder treffe ich auf eine Insel oder stoße ich ans Ufer? Aber der Mut das Land zu betreten fehlt mir immer noch. Immer wieder beneide ich die Leute, die die Entschlossenheit haben aus dem Wasser zu steigen. Trotzdem fühle ich mich ganz wohl hier im Wasser.
Natürlich ist es auch wie ein Blatt im Wind oder wie Springen ohne Fallschirm mit der Hoffnung, dass man weich landet. Irgendwo ist es ein Spiel, nur leider weiß ich nicht nach welchen Regeln ich spiele.

2 Comments:

Anonymous persi said...

Ich weiß ja nicht, ob ich dich richtig verstehe, aber ich würd ja sagen, spring - auch wenn das leichter gesagt ist, als getan (und ich sage das jetzt nicht aus Prinzip, sondern weil ich mir da selber in den letzten Tagen in Bezug auf das nächste Wochenende Gedanken drüber gemacht habe).

9:08 vorm.  
Anonymous Anonym said...

Warum schwimmen lernen?

1:31 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home