16.7.05

Darf man darum beten, dass jemand stirbt?

Schwierige Frage, deshalb lasse ich sie mal so stehen...

Ich hab den neuen HP gekauft, hatte ihn aber net vorbestellt, war aber nicht nötig. Aber ich habe mir vorgenommen ihn bis Dienstag 13.00 Uhr nicht anzufassen. Stattdessen lese ich Zeit bzw. irgend'ne andere Zeitung am Montag, langsam kriege ich die Panik, weil ich überhaupt keinen Plan habe, was da dran kommen soll... *mal wieder auf der uni-seite schauen geht, ob das wirklich steht, dass man sich nicht vorbereiten kann*
Es gibt inzwischen Vorlesungsverzeichnisse für's Wintersemester, was interessant ist.

Was ich auch nur erwähne, weil es nix anderes zu erwähnen gibt. Argh - es ist schrecklich!!!

2 Comments:

Blogger Zucki said...

Ich habe mir auch den Potter gekauft- echt englische Ausgabe... ;-) Aber ich werde ihn erst anruehren, wenn ich mein anderes Buch fertig gelesen habe.

Und was du mit deiner Ueberschrift meinst, verstehe ich gerade nicht. Denkst du an jemanden Bestimmtest oder ist das mehr ne generelle Frage, um das Sommerloch mit Philosophie zu stopfen? Mit Gedanken an meine Oma wuerde ich die Frage mit "ja" beantworten...

12:24 nachm.  
Anonymous Anonym said...

Also was sie einem hier in Politikwissenschaft in den ersten Semestern so beibringen sind Grundlagenbegriffe, alles mögliche zur Globalisierung, EU, NATO, UNO, System der BRD...

Was man können muss? Labern. Was erwartest du? Es ist halt Politik *g*

Totbeten ist afaik ein untauglicher Versuch und erfüllt als solcher keinen Straftatbestand. Dies ist jedoch nicht als rechtliche Auskunft gedacht und auch nicht als Aufforderung zu einem untauglichen Mordversuch.

Politik und Geschichte klingt gut, mach ich auch, Lehramt weniger. Aber immer noch besser als Bachelor. Willst du wirklich Lehrerin werden??

Neuer Potter wird erst nach der Klausur im Öffentlichen Recht gelesen.

<8o)=

12:15 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home