14.2.06

Rom und andere Traurigkeiten

Ich werde nicht nach Rom fahren, diesen Oktober. Viel zu wenig Plätze für viel zuwenig Leute. Ich will eine Zulassungsbeschränkung für Geschichte, ok jetzt würde es mir auch nix mehr helfen. Stattdessen gibts Studiengebühren, um die Studentenzahlen zu reduzieren - hmpf.

Ich habe angefangen BRD-Zeugs zu lernen. Während des Lernens merke ich, dass ich mich da weniger zu zwingen muss als zum Übersetzen von Griechisch-Texten. Allerdings ist es mindestens genauso schwierig sich um diese Uhrzeit aufzuraffen. Außerdem sollte ich mir was ordentlich kochen. Hab aber keinen Hunger, obwohl ich heute Mittag nichts gegessen hab, was daran lag, das ich zu vertieft in das Grundgesetz war. Das erinnert mich an die These, dass man imm Laufe des Tages mehr essen kann, wenn man schon gegessen hat. Ist das irgendwie wissenschaftlich beleg- oder erklärbar?
In Polnisch wollte ich heute auf die Frage: "Wie oft kochst du?" antworten "Vier mal in der Woche." Rausgekommen ist "Vier mal im Monat.", so hat mich zum Glück niemand ernst genommen.

Jens Scholz hat einen schönen Artikel über blogs geschrieben, der hier auch nicht unerwähnt bleiben soll. Wenn ich aber mein eigenes blog angucke, frage ich mich, ob ich nicht ein bißchen an der Qualität arbeiten sollte - und an der Technik auch. Außerdem sollte ich mehr blogs lesen, sowieso mehr lesen, mehr gute Filme sehen...

1 Comments:

Anonymous Anonym said...

Betreffend den Fragebogen 2 oder 3 Posts weiter unten: Ich würde ja gerne beantworten, aber ich hab grad echt keinen Plan, wo. Kein Blog, kein Forum, keine Website. Okay, wenn man es total theoretisch-dogmatisch sieht habe ich immer noch alle drei. Aber nichts davon verdient seinen Namen.

Martin

11:48 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home