19.7.06

Kaczki są ziemniakami!

Als Kontrastprogramm zum gestrigen Post: Im Moment ärgert es mich eigentlich noch mehr als sonst, dass ich kein polnisch kann. Denn die Aussagen der polnischen Kartoffeln und die Diskussionen dazu würde ich ja schon gerne auf Polnisch lesen können. Irgendwie kommt mir das ziemlich irreal vor: Die Beziehungen zwischen Deutschland und Polen sind auf vielen Ebenen so eng, dass man sich doch fragt, in was für einer Welt diese Herren eigentlich leben. Der einzige Vorteil: Man muss kaum noch jemandem erklären, wieso man deutsch-polnische Begegnungs- und Versöhnungsarbeit macht...
(Der Satz dort oben darf gerne korrigiert werden.)

Was das Luftproblem angeht: Die Zeitung mag ja grundsätzlich recht haben, bloß in den Morgenstunden lüften geht nicht, weil da die Sonne voll ins Zimmer scheint - und abends bringt's halt nicht so viel, weil es halt kaum abkühlt. Aber heute Nacht sollen es hier unten nur 15 Grad werden, dann dürfte es morgen ja gehen.

Und zur Frage, ob Geschichte ein leichtes Fach sei. Ich habe garnicht behauptet, dass es ein leichtes Fach ist - nur, dass es mich nicht wundert, dass es als leicht gilt. Heute in einer Übung brachte ein Kommilitone aus dem 4. Semester den Satz: "Man kann den Nationalsozialismus auf den Ersten Weltkrieg zurückführen."

3 Comments:

Anonymous Anonym said...

Naja.. Wenn dein Kommilitone es kann, dann wird es wohl auch so ziemlich jeder andere können. Allerdings kann man (d.h. ich und viele andere) ihm dafür auch ganz gehörig den Kopf waschen. Falsches behaupten kann jeder. Wichtig ist nur, dass "man" damit von den anderen nicht durchgelassen wird ;-)

Martin

4:04 nachm.  
Anonymous persi said...

"die Aussagen der polnischen Kartoffeln"
??? Polnische Kartoffeln können reden? ;-)

9:31 vorm.  
Anonymous Schwesterherz said...

mach dir doch so'n Viecher-abhalt-netz vors Fenster...

und deeeeeeenk aaaaaaan Luuuush, Pupsi! Bitti, bitti, bitti!!

1:18 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home